Nikotin
Frauen, hört mit dem Rauchen auf - und werdet neun Jahre älter

Eine Studie macht deutlich, wie sehr der Verzicht auf Nikotin sich lohnt: Frauen, die vor dem 40. Lebensjahr mit der Sucht aufhören, leben neun Jahre länger als jene, die ihrem Laster treu bleiben.

Merken
Drucken
Teilen
Rauchen wird in der Schweiz ab April 2013 erneut teurer (Symbolbild)

Rauchen wird in der Schweiz ab April 2013 erneut teurer (Symbolbild)

Keystone

Natürlich haben ehemalige Raucherinnen nicht die gleichen Lebenserwartungen wie Frauen, die niemals geraucht haben. Dennoch könnte sich ein Verzicht auf Nikotin lohnen: Wer vor dem 40. Geburtstag damit aufhört, lebt durchschnittlich neun Jahre länger als die Geschlechtsgenossinnen, die der Glimmstange treu bleiben. Dies belegt eine Studie, die in der renommierten Zeitschrift «The Lancet» erschienen ist.

In der Studie wurden 1,2 Millionen Britinnen untersucht, die zwischen 1996 und 2001 rekrutiert und deren Gesundheit bis 2011 verfolgt wurden. Alle Frauen waren zwischen 50 und 65 Jahre alt. Sie wurde auf ihren Lebensstil und ihren Gesundheitszustand befragt, jeweils im Abstand von drei Jahren. Ein Viertel davon waren Raucherinnen, 28 Prozent ehemalige Raucherinnen. 52 Prozent der Probandinnen haben niemals geraucht.

Zehn Lebensjahre mehr

Im Durchschnitt hatten die Raucherinnen eine elf Jahre geringere Lebenserwartung als jene, die niemals geraucht haben. Erstere starben vor 70.

Solche die gar vor ihrem 35. Lebensjahr aufhören, leben durchschnittlich zehn Jahre länger. Richard Peto, Co-Autor der Studie und Wissenschaftler der Universität Oxford sagt der Zeitschrift «Figaro».

«Ob Mann oder Frau, wer in den mittleren Lebensjahren mit Rauchen aufhört, hat eine um bis zu zehn Jahre längere Lebenserwartung. Das heisst jedoch nicht, dass Frauen ungehemmt bis 40 rauchen dürfen. Raucherinnen haben generell ein höheres Sterblichkeitsrisiko.»

Zu den häufigsten Todesursachen von Raucherinnen und Rauchern gehört Lungenkrebs, Bronchiale sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ein entscheidender Faktor ist das Verhältnis der Anzahl gerauchter Zigaretten pro Tag im Verhältnis zum Alter, in welchem erstmals geraucht wurde. (cls)