Nach dem Ja vom 9. Februar 2014 stellte die EU vorübergehend ihre Zusammenarbeit im Bereich der internationalen Forschung ein. Die Zahlungen des Bundes an die EU-Kommission gingen deshalb stark zurück, von 453 Millionen Franken im Jahr 2012 auf 77 Millionen im letzten Jahr.

Insgesamt verringerten sich die Aufwendungen des Bundes für Forschung und Entwicklung (F+E) gegenüber 2012 um 7 Prozent, wie das BFS am Donnerstag mitteilte. Sie lagen damit wieder leicht unterhalb der Schwelle von 2 Milliarden Franken, die vor zwei Jahren überschritten worden war.