Erneuerbare Energie

Förderprogramme des Bundesamtes für Energie sind riesiger Erfolg

Solarzellen sind beliebt (Archiv)

Solarzellen sind beliebt (Archiv)

Die Förderprogramme des Bundesamtes für Energie (BFE) für Solaranlagen, Fernwärmeprojekte und den Ersatz von Elektro-Speicherheizungen sind ein riesiger Erfolg. Die Gesuche sind so zahlreich, dass wohl nicht alle zum Zuge kommen werden.

"Man kann davon ausgehen, dass wir heute schon mehr Anfragen haben als wir effektiv mit den Geldern, die wir zur Verfügung haben, abdecken können", sagte BFE-Vizedirektor Michael Kaufmann in der Sendung "Heute Morgen" von Radio DRS.

Gesuche können zwar noch bis Ende Juni eingereicht werden. Wer sich aber erst jetzt beim BFE meldet, dem rate das Bundesamt wegen des grossen Interesses aber, darauf zu verzichten, sagte Kaufmann weiter. Die Chancen, dass diese Leute noch zum Zuge kämen, sei einfach zu gering.

Die drei Förderprogramm sind Teil des zweiten Konjunkturprogramms des Bundes. Insgesamt 60 Mio. Franken stehen dafür zur Verfügung, 30 Mio. stehen für Beiträge an Fernwärmprojekte, 20 Mio. für Photovoltaikanlagen und 10 Mio. für den Ersatz von Elektro-Speicherheizungen durch Wärmepumpen oder Holzheizungen.

Das Bundesamt ist erfreut über den grossen Ansturm. Vizedirektor Michael Kaufmann sieht diesen auch als Zeichen für die Politik. "Die Grundbedingungen sind in Zukunft zu verbessern. Dieses Signal ist jetzt gesetzt."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1