Alle Menschen sind vor dem Gesetze gleich: Diesen Grundsatz will die Aargauer SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger nicht nur für die Lebenden umgesetzt wissen, sondern auch für die Toten. Egal, ob sie Christen, Muslime oder Juden sind. "Es gibt Religionen, welche eine ewige Grabesruhe wollen, wie die Muslime", sagt sie gegenüber Tele M1. "Dann muss das aber auch für uns Christen möglich sein."

SVP will ewige Grabusruhe auch für Christen

SVP will ewige Grabesruhe auch für Christen

Aus diesem Grund hat Flückiger beim Bundesrat eine Interpellation eingereicht. Sie will Antworten auf eine ganze Reihe von Fragen rund um die ewige Grabesruhe - besonders von Muslimen. So fragt Flückiger den Bundesrat: "Plant er Massnahmen zur Sicherstellung der Gleichbehandlung aller Verstorbenen in Bezug auf die Grabruhe? Wenn ja, welche? Wenn nein, warum nicht?"

Flückiger fühlt sich benachteiligt

Aus der Interpellation wird denn auch klar, dass sich Flückiger mit der heutigen Regelung gegenüber Muslimen benachteiligt sieht. "Es werden Forderungen nach 'reinem Boden' für Gräber oder nach ewiger Grabruhe gestellt", schreibt Flückiger. "Demgegenüber fühlen sich andere Menschen benachteiligt, wenn die Gräber ihrer Hinterbliebenen nach einer festgelegten Zeit aufgehoben werden müssen." Das sei leider auch bei ihrer Grossmutter so gewesen, sagte Flückiger gegenüber Tele M1.

Nun muss der Bundesrat die Fragen Flückigers zuerst beantworten. Dann kann das Parlament die Antworten diskutieren. (mäd)