Korruptions-Skandal
Fifa-Skandal: Diese 14 Funktionäre sind angeklagt

Wie aus einer umfangreichen Mitteilung auf der Homepage des amerikanischen Justizministeriums hervorgeht, sind heute 14 Personen angeklagt worden, 7 davon wurden am Mittwochmorgen in Zürich verhaftet.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Unter anderem gegen sie wird ermittelt: Jeffrey Webb, Jack Warner und Eugenio Figueredo (von links)

Unter anderem gegen sie wird ermittelt: Jeffrey Webb, Jack Warner und Eugenio Figueredo (von links)

Keystone

Die Anklage geht davon aus, dass seit 1991 systematisch Betrug, Bestechung und Geldwäsche vorliegen. Ausserdem missbrauchten Fussballbeamte ihre Stellung zur persönlichen Bereicherung, manchmal in Zusammenarbeit mit Führungskräften aus dem Sportmarketing.

Es geht insbesondere um über 150 Millionen US-Dollar Bestechungsgeld im Zusammenhang mit der Vermarktung von Medien- und Werberechten an verschiedenen Turnieren in Lateinamerika.

Die Angeklagten aus dem Umfeld der Fifa

Fifa-Vizepräsident Jeffrey Webb

Fifa-Vizepräsident Jeffrey Webb

Keystone

Jeffrey Webb (50) von den Kaimaninseln, einer von acht Vizepräsidenten der Fifa und damit automatisch Mitglied im Exekutivkomitee (Exkom). Er ist Präsident des nord- und mittelamerikanischen sowie karibischen Fussballverbands (Concacaf). Er war erfolgreicher Banker auf den „Caymans", die als Steueroasen gelten.

Jack Warner – ehemaliger Fifa-Vize-Präsident und ehemaliger Präsident Nord- und Zentralamerikanische und karibische Fußballkonföderation (CONCACAF)

Jack Warner – ehemaliger Fifa-Vize-Präsident und ehemaliger Präsident Nord- und Zentralamerikanische und karibische Fußballkonföderation (CONCACAF)

Keystone

Jack Warner (72) von Trinidad und Tobago, ehemaliger Fifa-Vizepräsident. Er ist Vorgänger von Jeffrey Webb als Concacaf-Präsident.

Fifa-Exekutivmitglied Eduardo Li

Fifa-Exekutivmitglied Eduardo Li

Keystone

Eduardo Li (56), Costa-Ricaner, designiertes Exkom-Mitglied und Präsident des Fussballverbands seines Heimatlands.

Eugenio Figueredo - uruguayiuscher Fussballfunktionär und Mitglied des Exekutivkomitees

Eugenio Figueredo - uruguayiuscher Fussballfunktionär und Mitglied des Exekutivkomitees

Keystone

Eugenio Figueredo (83), ebenfalls Fifa-Vizepräsident und im Exkom. Der amerikanisch-uruguayische Doppelbürger war neun Jahre Vizepräsident des südamerikanischen Fussballverbands, ehe er seit 2013 dessen Präsident ist.

José Maria Marin - Präsident des brasilianischen Fussballverbands

José Maria Marin - Präsident des brasilianischen Fussballverbands

Keystone

José Maria Marin (83), ehemaliger Präsident des brasilianischen Fussballverbands und aktuelles Exekutivmitglied des Südamerikanischen Fussballverbands. Der Brasilianer war in seinem Heimatland umstritten, weil er sich als Anhänger der brasilianischen Militärjunta outete.

Julio Rocha (64), Nicaragua, Entwicklungsbeauftragter der Fifa, ehemaliger Präsident des Fussballverbands seines Heimatlands sowie der Zentralamerikanischen Fussballunion.

Costas Takkas (58), Brite, ehemaliger Generalsekretär des Fussballverbands der Kaimaninseln.

Nicolás Leoz, (86), Paraguayer, ehemaliger Präsident des südamerikanischen Fussballverbands und ehemaliges Mitglieder des Fifa-Exkom.

Rafael Esquivel (68), Venezolaner, Vorstandsmitglied im Südamerikanischen Fussballverband und Präsident des Fussballverbands seines Heimatlands.

Bereich Sportmarketing

Alejandro Burzaco (50), Argentinier, Verantwortlicher der Torneos y Competencias S.A., einem Sportvermarktungsunternehmen mit Sitz in seinem Heimatland.

Aaron Davidson (44), US-Amerikaner, ist Präsident von Traffic Sports, einer Firma, die Fussballevents in Nord- und Zentralamerika sowie in der Karibik vermarktet.

Hugo (70) und Mariano Jinkis (40), Argentinier, Verantwortliche der Vollwiederg Group, einem argentinischen Sportmarketing-Unternehmen.

Bereich Übertragungsrechte

José Margulies/José Lazaro (75), Verantwortlicher von Valente Corp. and Somerton Ltd. Diente gemäss Anklageschrift als Vermittler von illegalen Zahlungen zwischen Sportmarketing- und Fussballverantwortlichen. Bereits verurteilt im Zusammenhang mit diesen Anschuldigungen sind vier Personen. Darunter befindet sich Charles Blazer, ehemaliger Generalsekretär der Concacaf und Fifa-Exkom-Mitglied. Daryll und Daryan Warner, die Söhne von Jack Warner, der als Entwicklungsbeauftragter für die Fifa gearbeitet hatte. Die Urteilsverkündung steht noch aus.​