Wahlen 2019

FDP Waadt schickt Ständerat Olivier Français erneut ins Rennen

Der Waadtländer FDP-Ständerat Olivier Français kandidiert für eine zweite Amtszeit. (Archivbild)

Der Waadtländer FDP-Ständerat Olivier Français kandidiert für eine zweite Amtszeit. (Archivbild)

Der 63-jährige Waadtländer FDP-Ständerat Olivier Français kandidiert für eine zweite Amtszeit. Die Delegierten seiner Partei haben ihn am Mittwochabend in Saint-Légier erneut unter «starkem Applaus» nominiert, wie die FDP Waadt mitteilte.

Der Ingenieur Français gehört dem Ständerat seit 2015 an. Von 2007 bis 2015 sass er im Nationalrat. Zudem war er mehrere Jahre Mitglied der Exekutive der Stadt Lausanne. Seine Absicht für eine zweite Amtszeit hatte er bereits im Mai 2018 geäussert. Er wäre allerdings bereit gewesen, zu Gunsten einer jüngeren Person oder einer Frau auf eine Kandidatur zu verzichten.

Der zweite Sitz des Kantons Waadt in der kleinen Kammer hat derzeit die Sozialdemokratin Géraldine Savary inne. Sie stellt sich im Nachgang einer Spendenaffäre nicht mehr zur Wiederwahl. Die Grünen werden am Donnerstagabend entscheiden, ob sie Adèle Thorens ins Rennen schicken, um den im Jahr 2015 von Luc Recordon verlorenen Sitz zurückzugewinnen.

Für den Nationalrat beschloss die Kantonalpartei drei Kandidatenlisten mit 57 Namen, darunter 22 Frauen. Das Durchschnittsalter der Kandidierenden liegt bei 44 Jahren. 2015 holte die FDP fünf der 18 dem Kanton Waadt zugewiesenen Sitze im Nationalrat. Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung stehen der Waadt bei den Wahlen im Herbst neu 19 Sitze zu.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1