Schweiz

FDP verliert Sitz im Stadtrat von Vevey an Vertreter der Klimabewegung

Yvan Luccarini zieht in die Stadtregierung ein.

Yvan Luccarini zieht in die Stadtregierung ein.

Mit rund hundert Stimmen Vorsprung zieht Yvan Luccarini in die Stadtregierung von Vevey ein. Er vertritt die linke «Décroissance-Alternatives», die auf kommunaler Ebene gegen den Klimawandel kämpfen will.

(wap) Noch im ersten Wahlgang lag FDP-Mann Valentin Groslimond in Führung im Rennen um die Nachfolge des zurücktretenden Etienne Rivier (ebenfalls FDP). Unterstützt hatte Groslimond die Entente Veveysanne, der neben der FDP die Grünliberalen, die CVP und SVP angehören. Gereicht hat es ihm nun aber dennoch nicht: Luccarini erzielte im zweiten Wahlgang 1994 Stimmen und übertraf Groslimond damit um 103 Stimmen.

Die linke Lokalpartei «Décroissance-Alternatives» kommt aus der im Waadtland starken Klimabewegung und will auf lokaler Ebene Massnahmen gegen den Klimawandel einleiten. Chancenlos blieb mit 353 Stimmen Oliver Ghorayeb von «En Avant Vevey». Daniel Beaux vom «Mouvement Citoyen Veveysan», der im ersten Wahlgang nur 144 Stimmen erhalten hatte, war im zweiten Wahlgang nicht mehr angetreten.

Die Wahlbeteiligung lag im zweiten Wahlgang bei 33,12 Prozent, beim ersten Wahlgang vom 21. Juni waren es 30,5 Prozent. Luccarini wird sein Amt als Stadtrat am 1. August antreten.

Meistgesehen

Artboard 1