Abzocker

FDP-Ständerat Rolf Büttiker unterstützt «Abzocker-Initiative»

Duell aktuell zum Rentenklau

Duell aktuell zum Rentenklau

Das klare Resultat zum Umwandlungssatz hat die FDP vor den Kopf gestossen. In «Duell aktuell» gibt sich der FDP-Ständerat Rolf Büttiker geläutert. Und gibt als sogar zu, für die umstrittene Abzocker-Initiative zu sein. Bis anhin haben sich die Freisinningen strikte dagegen geäussert.

In der Sendung «Duell aktuell» unter Moderator Werner de Schepper gehen sich Max Chopard (Unia-Gewerkschafter) und Rolf Büttiker (FDP-Ständerat aus Solothurn) an den Kragen. Das Thema: Der Rentenklau und das überaus deutliche Nein des Schweizer Stimmvolkes am vergangenen Wochenende zum Umwandlungssatz. Und die Zukunft der AHV. Einig wurden sich die beiden Herren allerdings nicht.

Wie zu erwarten war, gab sich der FDP-Ständerat so, wie man es von einem Politiker kennt: Fehler eingestehen ist schwer, künftige Massnahmen präsentieren noch schwerer. Büttiker streute zwar stellvertretenden für die Classe Politique Asche über sein Haupt, und gab zu «die Anzeichen nicht richtig gesehen zu haben», ansonsten aber war das Credo eher ein gemässigtes: «Das Resultat war keine Überraschung», sagte er. Und: «Das Volk hat uns die rote Karte gezeigt. Wir akzeptieren die Niederlage. Und wollen das Beste daraus machen.» Was das genau sein sollte, das konnte er allerdings nicht sagen.

Max Chopard sprach sich klar gegen die Erhöhung des Rentenalters von 65 und mehr für Frauen aus. Büttiker ist für die Flexibilisierung des Rentenalters, offenbar sogar bis 67. Uneinigkeit also.

Aber in Sachen Abzocker waren sich Chopard und Büttiker fast einig: Die Abzocker-Inititative heissen beide gut. Büttiker lehnte sich für seine verhältnisse sogar ien wenig aus dem fenster, als er sagte: «Ja, die Stossrichtung dieser Initiative begrüsse ich sehr». Interpretiert man dieses Politikerdeutsch heisst es also: Ja, zu Thomas Minders Abzocker-Initiative.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1