Fussball

FC Nationalrat gegen FC Deutscher Bundestag endet torlos

FC Nationalratsteam wärmt sich auf (Archivbild)

FC Nationalratsteam wärmt sich auf (Archivbild)

Der FC Nationalrat und der FC Deutscher Bundestag haben sich in einem Freundschaftspiel in Magglinen BE 0:0 getrennt. Vor 40 Jahren hatte der damals frisch gegründete FC Nationalrat an selber Stätte gegen den gleichen Gegner 4:0 verloren.

Das 40-Jahr-Jubiläum wurde von einem Abschied überschattet: Trainer Walter Eich, der die kickenden Politiker seit Gründung der Mannschaft gecoacht hatte, trat zurück. Die 84-Jährige YB-Goalie-Legende wurde durch den ehemaligen Nationalliga-A-Spieler Roger Hegi ersetzt.

Hegi schnürte gleich auch seine Fussballstiefel und griff als Spielertrainer ins Geschehen ein. Als weiterer Zuzüger wirkte Goalie Martin Rupp mit. Der Rest der Parlaments-Mannschaft wurde von sieben SVP-Politikern, drei FDP-Parlamentariern und einem SP-Vertreter gebildet, wie SVP-Nationalrat Lieni Füglistaller nach dem Match berichtete.

Im Interview mit "20 Minuten online" sagte Eich, der heutige Sportminister Ueli Maurer sei "nicht besonders talentiert" gewesen. Innerhalb der Gruppe habe er sich aber als sehr "mannschaftsdienlich" erwiesen und keine Probleme gemacht. Politisch gefärbte Konflikte auf dem Feld gebe es nicht - "die Politik bleibt im Bundeshaus".

Als schlimmste Tragödie seines Trainerlebens ist Walter Eich der Tod des Thurgauer Nationalrats Jost Gross in Erinnerung. Der Sozialdemokrat brach 2005 auf dem Platz zusammen und konnte nicht wiederbelebt werden. Dieser Vorfall beschäftige ihn noch heute, sagte Eich. Er rate den Spielern des FC Nationalrat deshalb, sich auch abseits des Fussballfelds fit zu halten.

Der FC Nationalrat und der FC Deutscher Bundestag waren im Mai dieses Jahres letztmals gegeneinander angetreten. Damals gewannen die Schweizer 2:1.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1