Schweinegrippe

Fast 22 000 Schweinegrippeinfektionen - WHO ruft Notfall aus

Schweinegrippe ist nicht vorbei (Archiv)

Schweinegrippe ist nicht vorbei (Archiv)

WHO-Generaldirektorin Margaret Chan hat ein Treffen des Notfall-Komitees der Weltgesundheitsorganisation einberufen. In nur zwei Tagen sind 2680 neue Ansteckungen mit dem Schweinegrippevirus bekanntgeworden. Weitere acht Menschen starben.

Nach Angaben der WHO stieg die Zahl der Infektionen mit dem Virus A/H1N1 weltweit auf 21 940. In 69 Ländern ist der neuartige Erreger nachgewiesen worden; 125 Menschen sind bislang daran gestorben.

Laut WHO-Sprecherin Fadela Chaïb werden die Gesundheitsexperten bei ihrem Treffen vom Freitag über die Gefährlichkeit des Virus' und über die Wirksamkeit der Massnahmen beraten, die von den Regierungen im Kampf gegen die Grippe ergriffen wurden.

"Die Einberufung des Notfall-Komitees bedeutet nicht, dass die WHO den Pandemiealarm auf Stufe sechs erhöht", sagte Chaïb. Dieser Schritt ist vorgesehen, sobald sich das Virus neben Nordamerika noch auf einem anderen Kontinent festsetzt und anhaltend von Mensch zu Mensch übertragen wird. Ein weiteres Kriterium ist der Schweregrad der Ansteckungen.

Das Virus hat sich in den letzten Tagen wieder schneller verbreitet. Noch nie seit Ausbruch der Schweinegrippe wurden in so kurzer Zeit so viele Fälle registriert. Am meisten Neuansteckungen gab es in den USA, Australien und Mexiko. In der Schweiz sind 11 Fälle bestätigt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1