Die grössten Änderungen bringt der neue Fahrplan für die Ostschweiz: Seit Sonntagmorgen ist die neue S-Bahn St. Gallen mit 23 Linien in Betrieb. Im Bahnhof St. Gallen verkehren nun ein Drittel mehr Züge als vorher.

Die S-Bahn St. Gallen sei gut gestartet, sagte SBB-Sprecher Daniele Pallecchi der Nachrichtenagentur sda. Auch sonst habe es keine grösseren Probleme gegeben. Die Nagelprobe für den neuen Fahrplan stehe aber erst am Montag an. "Wir sind zuversichtlich, dass es gut läuft", sagte Pallecchi.

Nicht planmässig starten kann der neue Bus zwischen Zürich und München: Wegen fehlender Bewilligungen fährt der Bus erst ab dem 19. Dezember, wie am Freitag bekannt wurde.