OneCoin

Experten befürchten neues Schneeballsystem in der Schweiz

Ist OneCoin seriös? Nein, finden Experten.

Ist OneCoin seriös? Nein, finden Experten.

Die umstrittene Kryptowährung OneCoin breitet sich zunehmend in der Schweiz aus. Laut Experten handelt es sich um ein Schneeballsystem.

OneCoin ist eine Weiterentwicklung der bekannten Kryptowährung Bitcoin. Der Unterschied besteht darin, dass nur Mitglieder im Besitz von Münzen sein können, Unternehmen nicht. Der Vertrieb der Münzen begann laut dem Blog Network Marketing Online Business im September 2014. Insgesamt sollen 2,1 Milliarden erschaffen werden. Wenn es so weit ist, beginnt der Handel.

Das Businessmodell sieht vor, dass Mitglieder je nach Verkäufen Boni erzielen können. Ein Teil dieser Zahlungen sollen in bar ausgezahlt, der Rest auf dem Konto gutgeschrieben werden. Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten, Geld zu verdienen und die Münzen auf dem Konto zu vermehren. 

Wie es am Samstag am ersten Schweizer OneCoin-Meeting in Glattfelden hiess, gibt es hierzulande bereits über 10'000 OneCoin-Konten.

Laut Konsumentenschützern deutet vieles bei OneCoin auf ein neues Schneeballsystem hin, denn wer Coins besitzt, muss weitere «OneCoiner» gewinnen, um Provisionen zu erhalten.

Der Zürcher IT-Anwalt Martin Steiger rät auf Anfrage der «NZZ am Sonntag» zu «grösster Vorsicht gegenüber OneCoin». (nch/ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1