USA

Erste Erschiessung von US-Todeskandidat seit mehr als zehn Jahren

Familienangehörige Ronnie Lee Gardners warten auf dessen Hinrichtung

Familienangehörige Ronnie Lee Gardners warten auf dessen Hinrichtung

In den USA ist zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren ein Todeskandidat durch ein Erschiessungskommando hingerichtet worden. Der verurteilte Mörder Ronnie Lee Gardner sei erschossen worden, teilte die Strafvollzugsbehörde des Bundesstaates Utah mit.

Ein letztes Gnadengesuch des 49-jährigen Verurteilten war wenige Stunden zuvor abgelehnt worden. Gardner starb gemäss Medienberichten um 00.20 Ortszeit (8.20 MESZ) im Staatsgefängnis von Draper.

Er hatte vor 25 Jahren bei einem Fluchtversuch in einem Gerichtsgebäude einen Anwalt erschossen. Zuletzt war 1996 in Utah der verurteilte Kindermörder John Albert Taylor durch ein Erschiessungskommando hingerichtet worden.

Hinrichtungen dieser Art sind in den USA selten. Gardner war erst der dritte Gefangene, der nach Wiedereinführung der Todesstrafe 1976 in den USA durch Gewehrkugeln exekutiert wurde. Alle drei Hinrichtungen dieser Art gab es in Utah.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1