Gripen

Erhält die Schweiz Gripen zum Vorzugspreis?

Ein Saab Gripen F Demonstrator der Schwedischen Luftwaffe startet auf der Airbase Emmen zu einem Testflug (Archiv)

Ein Saab Gripen F Demonstrator der Schwedischen Luftwaffe startet auf der Airbase Emmen zu einem Testflug (Archiv)

Die Schweiz zahlt für einen Gripen-Kampfjet 15 bis 30 Prozent weniger als Schweden. Dies, obwohl Schweden Herstellerland des Gripen ist und deutlich mehr Kampfjets beschaffen will als die Schweiz. Das zeigen Recherchen der «Tagesschau».

Der Gripen Typ E kostet nicht für alle gleich viel. Sowohl schwedische als auch Schweizer Quellen bestätigen: Ein Jet Typ E wird die Schweiz 100 Millionen Franken kosten. Schweden zahlt für das gleiche Flugzeug mindestens 115, je nach Aufrüstung 130 Millionen Franken, berichtet die «Tagesschau» in ihrer Hauptausgabe vom 9. Dezemebr 2012. Das sind 15 bis 30 Prozent mehr als die Schweiz.

Die Gripen wurden in Emmen präsentiert

Die Gripen wurden in Emmen präsentiert

Die schwedische Verteidigungsministerin Karin Enström bestätigt in der «Tagesschau», dass Schweden für ein Flugzeug mehr bezahlen müsse als die Schweiz. Schweden könne dafür aber langfristig profitieren.

«Dieser Preis beinhaltet die Entwicklungskosten und den Aufbau einer gesamten neuen Produktionskette. Wir wissen um das gute Ansehen der Schweizer Luftwaffe in der ganzen Welt. Einen solchen Partner brauchen wir. Und davon werden wir langfristig profitieren können.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1