Bahnverkehr

Entgleister Zug im Bahnhof Bern sorgt für Verspätungen

Ein Regioexpress der BLS ist am Bahnhof Bern aus noch unbekannter Ursache aus den Schienen gesprungen. Verletzt wurde niemand. (Symbolbild)

Ein Regioexpress der BLS ist am Bahnhof Bern aus noch unbekannter Ursache aus den Schienen gesprungen. Verletzt wurde niemand. (Symbolbild)

Weil im Bahnhof Bern ein Zug aus den Schienen gesprungen war, mussten die Pendlerinnen und Pendler am Freitagmorgen mit Zugsausfällen und Verspätungen zurecht kommen. Gegen 14 Uhr war die Störung wieder behoben.

Der havarierte Zug konnte wieder auf die Gleise gestellt und abtransportiert werden, wie SBB-Sprecherin Sabine Baumgartner der Nachrichtenagentur Keystone-sda auf Anfrage sagte.

Warum eine Achse des Regioexpress Bern-Luzern aus den Schienen sprang, ist noch nicht geklärt. Die Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) hat entsprechende Abklärungen aufgenommen.

Der Zug der BLS war am Freitagmorgen gegen 6.40 Uhr bei der Abfahrt aus dem Bahnhof aus dem Gleis gesprungen. Der Zug blieb am Perron stehen. Alle Passagiere konnten die Bahnwagen verlassen, verletzt wurde niemand, wie die SBB mitteilte.

Der havarierte Zug blockierte jedoch zwei Geleise im Bahnhof Bern, was mehrere Stunden lang zu Verspätungen und Zugsausfällen führte. Betroffen waren insbesondere die drei Regioexpress-Linien Bern-Spiez-Brig/Zweisimmen, Bern-Langnau-Luzern und Bern-Freiburg-Bulle.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1