Gesundheitssystem

Einsparungen durch Generika laut Verband erneut gestiegen

Einsparungen durch Generika laut Verband erneut gestiegen. (Symbolbild)

Einsparungen durch Generika laut Verband erneut gestiegen. (Symbolbild)

Die Einsparungen im Gesundheitssystem durch den Verkauf von Generika in der Schweiz sind laut dem Branchenverband Intergenerika erneut gestiegen. Im vergangenen Jahr hat die Kostenersparnis gemäss einer Studie rund 457 Millionen Franken betragen.

Im Jahr 2019 seien in der Schweiz für rund 1,1 Milliarden Franken kassenzulässige Generika verkauft worden. Ein Plus von 3,2 Prozent zum Vorjahr. Das Wachstum der Generikaverkäufe werde dabei weitgehend durch den Ablauf von Wirkstoffpatenten getrieben. Mittlerweile gebe es für 299 Wirkstoffe oder fixe Wirkstoffkombinationen verfügbare Generika.

Gemäss der Studie hätten zusätzlich zu den 457 Millionen Franken weitere 182 Millionen eingespart werden können, wenn ausschliesslich Generika anstelle der teureren Originalmedikamente verschrieben worden wären. Weiteres Einsparpotenzial von bis zu 100 Millionen Franken orten die Studienverfasser bei sogenannten Biosimilars.

Intergenerika ist die Vereinigung der führenden Generikafirmen in der Schweiz.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1