Pakistan
Einführte Schweizer: Helikopter suchen nach Pakistan-Geiseln

Seit mehr als zwei Wochen fehlt von den in Pakistan entführten Daniela W. und David O. aus Langnau jede Spur. Die Polizei sucht jetz auch mit Helikoptern nach den Enführten, zumden sind mehr als 500 Polizisten im Einsatz.

Drucken
Teilen
In Pakistan entführt: Daniela W. und David O.

In Pakistan entführt: Daniela W. und David O.

Keystone

«Wir haben absolut keinen Anhaltspunkt, wo die beiden sein könnten», sagt Sohail Ur Rahman, der stellvertretende Polizeipräsident der Provinz Loralai, gestern gegenüber dem «Sonntag».

«Bisher hat sich niemand zu der Tat bekannt und es gibt auch keine Lösegeldforderungen.» Nun haben die pakistanischen Behörden ihre Strategie bei der Suche nach den beiden Geiseln geändert: «Seit vergangener Woche nutzen wir andere Methoden. Wir suchen jetzt unter anderem auch mit Helikoptern aus der Luft», bestätigt Sohail Ur Rahman.

Weiter seien mehr als 500 Sicherheitskräfte an der Suche beteiligt. Auch der pakistanische Geheimdienst liefert Informationen. «Wir gehen davon aus, dass die beiden Entführten noch in Pakistan sind», sagt Sohail Ur Rahman. «Und wir sind überzeugt, dass sie noch leben.»

Im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten stellt man sich derweil darauf ein, dass die Entführung Wochen, wenn nicht Monate dauern wird. Es komme oft vor, dass die Geiselnehmer lange keinerlei Informationen nach aussen geben, sagt ein hochrangiger Beamter im EDA. Damit werde der Druck auf die Familien erhöht, auf alle Bedingungen der Entführer einzugehen. Es handle sich um eine Art «psychologische Kriegsführung». Zudem deute die Funkstille darauf hin, dass die Entführer finanzielle und nicht politische Motive hätten. (rsn

Aktuelle Nachrichten