Ehemaliges US-Gefängnis nach Renovierung wieder offen

Gefängnis Abu Ghraib wurde renoviert

Gefängnis Abu Ghraib wurde renoviert

Das wegen der Misshandlung von Insassen in Verruf geratene ehemalige US-Gefängnis Abu Ghraib im Irak ist nach einer gründlichen Renovierung unter einem neuen Namen wieder eröffnet worden.

Das "Zentralgefängnis von Bagdad" sei seit Samstag wieder in Betrieb, sagte der stellvertretende Justizminister Buschu Dasai in der irakischen Hauptstadt.

Durch die Wiedereröffnung könne das Problem der Überbelegung in anderen Gefängnissen gemindert werden. Es seien bereits 400 Häftlinge aus anderen Anstalten ins Zentralgefängnis verlegt worden. Platz sei für bis zu 15 000 Insassen. Das Gefängnis entspreche internationalen Standards, betonte Dasai.

Das US-Gefängnis Abu Ghraib war 2006 geschlossen worden. Zwei Jahre zuvor war es durch einen Missbrauchsskandal weltweit bekannt geworden. Damals gerieten Fotos an die Öffentlichkeit, auf denen zu sehen war, wie US-Soldaten Insassen misshandelten und sexuell belästigten. Heute steht das Gefängnis unter irakischer Aufsicht.

Das 25 Kilometer von Bagdad entfernt gelegene Gefängnis stammt aus den 1960er Jahren. Es erstreckt sich über ein Gelände von zehn Quadratkilometern. Während der Herrschaft von Saddam Hussein waren dort 4000 Gefangene hingerichtet und tausende weitere gefoltert worden.

Nach der Renovierung stehen den Häftlingen nun unter anderem eine Sporthalle und ein Computerraum zur Verfügung. Für Familienbesuche gibt es eigene Räume und einen Kinderspielplatz.

Meistgesehen

Artboard 1