Deutschland

Ehemalige RAF-Terroristin Birgit Hogefeld arbeitet

Birgit Hogefeld 1996 (Archiv)

Birgit Hogefeld 1996 (Archiv)

13 Jahre nach ihrer Verurteilung zu lebenslanger Haft ist die ehemalige RAF-Terroristin Birgit Hogefeld im offenen Vollzug. Hogefeld habe eine Tätigkeit aufgenommen, erklärte das hessische Justizministerium zu entsprechenden Medienberichten.

Tagsüber gehe Hogefeld ihrer Tätigkeit nach, nachts kehre sie in die Justizvollzugsanstalt in Frankfurt zurück, hiess es. Hogefeld war im Juni 1993 verhaftet worden. Wegen der Ermordung eines US-Soldaten und des Bombenanschlags auf die Frankfurter US-Airbase 1985 wurde sie 1996 zu lebenslanger Haft verurteilt.

Hogefeld galt als eine der Leitfiguren der dritten RAF-Generation. Sie kann erst 2011 mit einer Aussetzung ihrer lebenslangen Haftstrafe auf Bewährung rechnen. Ein Gnadengesuch hatte Bundespräsident Horst Köhler 2007 abgelehnt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1