Durchschnittliches Einkommen der Bauern gestiegen

Einkommen der Bauern 2008 gestiegen

Einkommen der Bauern 2008 gestiegen

Die wirtschaftliche Situation der Bauernbetriebe in der Schweiz hat sich im vergangenen Jahr erneut verbessert. Dank guten Witterungs- und Marktbedingungen stieg das durchnittliche Einkommen je Betrieb um knapp 10 Prozent auf 67 200 Franken.

Der Verdienst pro Familienarbeitskraft nahm um 9,8 Prozent auf durchschnittlich 43 400 Franken zu, wie die Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon aufgrund provisorischer Ergebnisse von Referenzbetrieben mitteilte.

Bereits 2007 waren die Einkommen der Bauernbetriebe im Vergleich zum Vorjahr merklich gestiegen und hatten erstmals wieder das Niveau der Jahre 2000 und 2004 erreicht.

Trotz höherer Fremdkosten erhöhte sich 2008 gemäss den jüngsten Agroscope-Zahlen die gesamte Rohleistung der Betriebe. Dies ist demnach im Wesentlichen auf höhere Erträge bei der Tierhaltung zurückzuführen.

Die Bauern erzielten bessere Preise für Schweinefleisch und Milch. Zudem konnte die Milchproduktion insgesamt gesteigert werden. Die Rohleistung beim Pflanzenbau blieb dagegen weitgehend stabil.

Zu höheren Kosten führten die stark gestiegenen Preise für Dünger und Treibstoff sowie für Kraftfutter. Zudem fielen die Direktzahlungen pro Betrieb gegenüber dem Vorjahr leicht tiefer aus.

Meistgesehen

Artboard 1