Drei schwere Kollisionen auf A6: 82-jähriger Geisterfahrer verstirbt auf Autobahn – zwei Verletzte

Am Samstagvormittag kam es auf der Autobahn A6 bei Rubigen BE zu mehreren Unfällen. Ein Geisterfahrer war in falscher Fahrtrichtung von Bern in Richtung Thun unterwegs. Dabei kam es zu drei Unfällen. Zwei Personen wurden verletzt, der Geisterfahrer verstarb noch vor Ort.

Drucken
Teilen

Auf der Autobahn A6 bei Rubigen BE ist es am Samstagvormittag zu einem schweren Unfall und zu weiteren Kollisionen gekommen. Eine Person ist schwer verletzt. Möglicherweise spielte ein Falschfahrer eine Rolle bei diesen Unfällen.

Eine Mediensprecherin der Berner Kantonspolizei bestätigte am Samstagmittag Online-Nachrichten von 20 Minuten, dass in diesem Raum ein Falschfahrer unterwegs gewesen sei. Ob dieser Falschfahrer etwas mit den Unfällen zu tun habe, sei noch unklar. Die Polizei hat weitere Informationen in Aussicht gestellt.

Die erste Meldung zu einem Unfall ging bei der Polizei kurz nach elf Uhr ein. Es sind Rettungskräfte im Einsatz. Die Autobahn A6 in Richtung Bern ist laut der TCS-Verkehrsinformation zwischen Muri und Kiesen gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet worden. (chm/watson.ch/sda)

Aktuelle Nachrichten