Corona-Virus
Drastischer Anstieg der Fälle im Tessin: Das Gesundheitssystem kollabiert bald

Im Tessin haben sich weitere 200 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesopfer ist seit gestern um einen Drittel gestiegen, man beklagt 22 Opfer.

Gerhard Lob, Bellinzona
Merken
Drucken
Teilen

CH Media

Im Tessin hat die Zahl der Coronainfizierten innerhalb eines Tages um 200 zugenommen: Von 634 Erkrankten am Donnerstag (19.März) auf 834 am Freitag (20. März). Dies gab der Tessiner Kantonsarzt Giorgio Merlani in einer Online-Medienkonferenz in Bellinzona bekannt.

Die Zahl der Toten im Tessin infolge der neuen Viruskrankheit ist auf 22 gestiegen (+7), es handelt sich hauptsächlich um alte oder sehr alte Menschen. 169 Patienten sind hospitalisiert, 35 befinden sich auf der Intensivstation. In einem dramatischen Appell erklärte Kantonsarzt Merlani, dass ohne ein Abbremsen dieses exponentiellen Anstiegs die Gesundheitsstrukturen bald kollabieren könnten.

Einmal mehr wurde der Appell an die Tessiner Bevölkerung gerichtet, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden. «Es liegt in unserer Hand», so Merlani.

Der Tessiner Polizeikommandant Matteo Cocchi appellierte ebenfalls an die Einwohner und mahnte insbesondere junge und alte Menschen, den Anweisungen der Behörden Folge zu leisten. Man wollte vermeiden, mit harten Methoden diese Anweisungen durchzusetzen. Sollten sich bestimmte Szenen und Ansammlungen fortsetzen, werde man aber nicht darum herumkommen.