Bundestagswahl
Diese Regierung wünschen sich Schweizer Politiker für Deutschland

Merkel oder Steinbrück? Am Sonntag wählt Deutschland eine neue Regierung. Auch Schweizer Politiker haben so ihre Vorstellungen, wen sie im Nachbarland am liebsten an der Spitze sehen würden und warum. Die Wünsche liegen dabei weit auseinander.

Drucken
Teilen

Ein «Winning Team» sollte man nicht wechseln, findet Nationalrat Ruedi Noser (FDP/ZH). «Wir haben enge Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland. Wenn die selbe Regierung an der Macht bleibt, kommt es zu keinen Verwerfungen.» Eine grosse Koalition würde viel Unsicherheit bringen.

Auch SVP-Nationalrat Hans Fehr (ZH) spricht sich für den Status Quo aus. «Denn eine Sozi-Regierung würde uns mit gestohlenen Bankdaten – mit der Kavallerie – kommen.» Noch beser würde Fehr die jetztige Regierung mit mehr Unterstützung der bayrischen CSU gefallen. «Bayern sind stolz und wollen unabhängig sein, ähnlich wie die Schweiz.»

Grüne-Präsidentin Regula Rytz würde natürlich lieber eine rot-grüne Regierung in Berlin sehen. «Damit hätten wir einen guten Partner für die Umsetzung der europäischen Energiewende», so die Bernerin. Auch in der Verkehrspolitik würde Rot-Grün mehr auf der Schweizer Schiene fahren, ist sich Rytz sicher.

Susanne Leutenegger-Oberholzer wünscht sich vor allem einen starken Partner im Kampf gegen die Steuerhinterziehung. Einen solchen sieht die Basler SP-Nationalrätin in der SPD. Mit ihr und den Grünen an der Seite könnte die SP global für eine Weissgeldstrategie kämpfen. (cze)

Aktuelle Nachrichten