Nationalrat

Diese Nationalräte sind besonders gut im Schwänzen

Zürcher Nationalrat Ruedi Noser will Hans-Rudolf Merz beerben (Archiv)

Zürcher Nationalrat Ruedi Noser will Hans-Rudolf Merz beerben (Archiv)

Eine neue Liste mit den Abwesenheiten der Nationalräte zeigt: Gleich zwei mögliche Nachfolger von FDP-Bundesrat Hans-Rudolf Merz glänzen im Nationalrat mit besonders vielen Absenzen. Unter anderem Johann Schneider-Ammann und Ruedi Noser.

Dies berichtet die „NZZ am Sonntag" gestützt auf Berechnungen des Zürcher Sozialgeografen Michael Hermann. So fehlte der Berner FDP-Nationalrat Johann Schneider-Ammann in der aktuellen Legislatur bisher bei 43,6 Prozent der Abstimmungen (Platz 3).

Noser: Viertbester Schwänzer

Der Zürcher FDP-Nationalrat Ruedi Noser schaffte es mit einer Abwesenheitsquote von knapp 41 Prozent auf den vierten Platz. Getoppt werden die beiden Unternehmer vom Basler FDP-Nationalrat Hans Rudolf Gysin, der sogar 56,14 Prozent aller Abstimmungen im Ratssaal verpasst hat. Gysin löst damit SVP-Nationalrat Peter Spuhler an der Spitze der Liste ab.

Mit einer Abwesenheitsquote von knapp 41 Prozent landet Spuhler mit Noser auf dem vierten Platz. Am Zweithäufigsten nach Gysin fehlte der Zürcher SP-Nationalrat Andreas Gross (49,2 Prozent abwesend).

Kandidatur von langer Hand geplant

Noser bekannte zudem in der "NZZ am Sonntag" offen , seine Kandidatur seit Jahren geplant zu haben. Auch seine eigene Firma, das IT-Unternehmen Noser Group, sei kein Hindernis, sagt Noser „Ich würde mich von allen unternehmerischen Interessen trennen." Entsprechende Konzepte seien vorhanden und könnten im Falle einer Wahl „rasch umgesetzt werden".

(cls)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1