Hochschuljubiläum

Dies Academicus an der 450 Jahre alten Lehrstätte

Die neuen Ehrendoktoren der Uni Genf

Die neuen Ehrendoktoren der Uni Genf

Die Universität Genf hat am Freitag ihren 450. Geburtstag gefeiert. An der Feier erhielten der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu, die ehemalige UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte Mary Robinson und WTO-Direktor Pascal Lamy den Ehrendoktor.

Am selben Ort hatte 1559 der Genfer Reformator und Mitstreiter von Johannes Calvin, Théodore de Béze, die offizielle Gründung der Universität Genf verkündet.

Neben Tutu, Robinson und Lamy wurde auch der am Cern tätige Physiker Lyndon Evans zum Ehrendoktor ernannt. Vor 750 Personen hielt der anglikanische Erzbischof Tutu am Freitag in der Kathedrale eine flammende Rede über die Gleichberechtigung. Der durch die Anti-Apartheid-Bewegung bekannt gewordene 77-jährige Tutu prangerte jede Form von Diskriminierung vehement an.

Die Universität Genf ist nach Basel und Lausanne die drittälteste und heute hinter Zürich mit 13 379 Studierenden die zweitgrösste Schweizer Hochschule.

Meistgesehen

Artboard 1