Nein, das war kein «Happy Day», und zwar für niemanden: In der gleichnamigen SRF-Unterhaltungssendung ist es am Samstagabend bei der Verlosung des Millionen-Gewinns zu einer Panne gekommen. Es wurde ein 54-jähriger Mann zum Millionär gekürt, der gar nicht ziehungsberechtigt war. Er muss auf das Geld verzichten.

Die durch den deutschen Sänger Herbert Grönemeyer in der Live-Sendung von Hand vorgenommene Millionärs-Ziehung sei ungültig, musste das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) gestern mitteilen. Zuvor hatten sich Dutzende verwirrte Zuschauer in Facebook-Kommentaren über die Ziehung beschwert.

Vermeintlicher Gewinner ist in den Ferien

Nach Angaben der verantwortlichen Lotteriegesellschaft Swisslos wurde die Ziehung während der Sendung wegen technischer Probleme manuell durchgeführt. «In der Hektik kamen dabei elf statt nur zehn Losabschnitte in die Ziehungstrommel», heisst es in der Mitteilung des Fernsehens. «Der elfte Losabschnitt gehörte einer Person, die telefonisch gar nicht erreicht worden wäre und damit laut Reglement nicht teilnahmeberechtigt war.»

Das Pech: Ausgerechnet das Los dieser abwesenden Person ist gezogen worden. Es handelt sich um einen Stadtzürcher. Wie «TeleZüri» herausgefunden hat, macht der Mann gerade Ferien. Von seinem vermeintlichen Millionen-Glück hat er aber bereits erfahren – nach der Sendung am Samstagabend. «Er hat sehr angenehm reagiert», sagte ein Swisslos-Sprecher auf «TeleZüri» und fügte an: «Der Mann sagte, er selber habe gar keinen Losabschnitt eingeschickt, das habe wohl jemand anders in seinem Namen gemacht.»

Wer sich nun Hoffnung machen kann

Die Lotteriegesellschaft bedauerte die Panne. «Swisslos entschuldigt sich in aller Form für diesen Fehler.» Die Ziehung wurde nach der Panne im Anschluss an die Sendung unter Aufsicht des zuständigen Stadtammannamtes Zürich nachgeholt. Der richtige Millionär werde nach Weihnachten informiert. Swisslos will den Fall laut eigenen Angaben direkt mit dem fälschlicherweise genannten Millionär klären.

In der Sendung sah man im Hintergrund am Bildschirm die Namen der möglichen Gewinner, die sich nun Hoffnung machen dürfen, darunter aus dem Verbreitungsgebiet dieser Zeitung: Hans Bütikofer, Brittnau AG, Othmar Schwaller, Arch BE, Kurt Huber, Sissach BL und Hermann Anderegg, Luterbach SO.

Die seit elf Jahren von Röbi Koller moderierte Unterhaltungsshow «Happy Day» wird fünfmal jährlich ausgestrahlt. Die Sendung gehört zu den Quotenknüllern des SRF: Sie erreicht mehrere hunderttausend Zuschauer und einen Marktanteil von über 40 Prozent.