Landwirtschaft

Die Schweiz besteht aus 54 Agrarlandschaftstypen

Schweiz besteht aus 54 Agrarlandschaften

Schweiz besteht aus 54 Agrarlandschaften

Nichts prägt Täler und Hügel so sehr wie die Landwirtschaft. Dank ihr ist die Schweiz heute ein Mosaik aus 54 Agrarlandschaftstypen, wie eine Studie der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon (ART) zeigt.

Das Spektrum ist breit, wie die ART mitteilte. Es reicht von der Obstbaulandschaft am Bodensee über ackerbaugeprägte Hügeln in der Westschweiz und die dicht besiedelten Gebiete Basels bis zu den sommerwarmen Talebenen des Tessins.

Die Forscher haben die Agrarlandschaftstypen in einer lückenlosen Karte zusammengefasst. Regierungen oder Organisationen könnten sie in Zukunft zum Beispiel benutzen, um Ziele zum Schutz der Artenvielfalt im Landwirtschaftsgebiet formulieren, heisst es im Communiqué.

Denn in jedem Landschaftstyp seien andere Massnahmen sinnvoll. In den Ebenen des Mittellandes etwa tragen Bäume zur Bereicherung der Landschaft bei. In den Berglandschaften dagegen sollte die Ausdehnung des Waldes bekämpft werden, da er vielen Arten den Lebensraum wegnimmt.

Zudem seien sich Planer und Landwirte oft nicht bewusst, was überhaupt die typischen Merkmale ihrer Gegend sind. "Deshalb wollen wir den bewussten Umgang mit der Vielfalt der Landschaften fördern", wird Erich Szerencsits, der Hauptautor der Studie, in der Mitteilung zitiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1