Obermumpf
Die Schulpflege ist weiterhin auf der Suche

Das Abstimmungs- und Wahlwochenende hat auf nationaler Ebene wohl deutliche Resultate gebracht. Nicht weitergekommen ist aber die Suche nach einem Schulpflegemitglied in Obermumpf.

Drucken
Teilen
Die Schulpflege ist weiterhin auf der Suche

Die Schulpflege ist weiterhin auf der Suche

Für den Wahlgang am Sonntag wurden keine Kandidaten angemeldet. So waren es einige Namen, die auf die Wahlzettel geschrieben wurden. 140 Stimmzettel gingen dennoch ein, davon waren 66 aber leer. 57 vereinzelte Stimmen hat es gegeben, zwei Personen haben elf respektive sechs Stimmen erhalten.

Neuer Termin

Drei von fünf Mitgliedern der Schulpflege Obermumpf haben auf Ende der letzten Amtsperiode demissioniert. Ein erster Wahlgang war erfolglos, schliesslich konnten doch noch zwei Mitglieder in stiller Wahl gewählt werden. Für den noch freien Sitz wurde auf letzten Sonntag ein Wahlgang angesetzt. Dieser hätte vermutlich nicht stattgefunden, wenn sich eine Person gemeldet hätte. Sie wäre wohl in stiller Wahl gewählt worden. Da dies aber nicht der Fall war, ist die Wahl gemäss dem üblichen Prozedere an der Urne durchgeführt worden. Einfach ohne Kandidierende.

«Wir werden einen weiteren Termin ansetzen», sagt Gemeindeammann Peter Deubelbeiss. Natürlich werde die Suche nach einer Kandidatin oder einem Kandidaten weitergehen. Es werde wohl auch das Gespräch mit den beiden gesucht, die einige Stimmen erhalten haben. Wobei: «Vom Gemeinderat aus wollen wir nur beschränkt aktiv werden», sagt er. Es sei eher die Sache der Parteien, Kandidatinnen und Kandidaten für die Schulbehörde zu suchen.

Delegierter fehlt

Der freie Sitz, sagt Deubelbeiss, sei einer der beiden Sitze, die von einer Delegierten oder einem Delegierten für die Kreisschulpflege besetzt wären. Einer dieses Delegierten fehle nun, so Deubelbeiss. Die Dorfschulpflege sei grundsätzlich besetzt und funktioniere.

Das Interesse, in einer Schulpflege mitzuwirken, habe offenbar nachgelassen, so Deubelbeiss. Dies wohl nicht zuletzt, weil man über die Abschaffung der Schulpflege diskutiere. Doch die Schulpflege, sagt Deubelbeiss, habe immer noch eine wesentliche Funktion. Dies gelte vor allem auch für die Kreisschulpflege, in deren Satzungen die Schulpflege ein wesentlicher Bestandteil sei.

Nachdenklicher Gemeinderat

«Es stimmt den Gemeinderat nachdenklich, dass sich für diese wichtige Tätigkeit niemand mehr zur Verfügung stellt», hiess es kürzlich in einer Mitteilung der Gemeinde. «Liegen doch die Kinder und deren Bildung uns allen am Herzen.» Dem Gemeinderat seien das Übernehmen von Verantwortung und das Investieren einer gewissen Zeit als Schulpflegemitglied bewusst. Er sehe aber die Chance, in diesem Amt etwas für das Wohl der Kinder bewirken zu können. «Die Wichtigkeit dieser Funktion lässt keine Vakanz zu», sagt die Exekutive.

Alex Hasler (Präsident), Astrid Zeiner (Vizepräsidentin), Claudia Süess und Alex Müller heissen die Mitglieder der Schulpflege Obermumpf. Wer hinzukommt, ist noch offen. (dvk)

Aktuelle Nachrichten