Diese Woche heisst es Abschied nehmen: Die Delphine im Connyland in Lipperswil TG hüpfen zum letzten Mal durchs Wasser. Zahlreiche Besucher sind gekommen, um eine der letzten Vorstellungen mitzuerleben. 

Bei vielen Leuten stosst die Entscheidung, die Delfine wegzugeben, auf Unverständnis. So auch für Bruno Balsiger aus Bülach: «Meiner Meinung nach geht es den Delfinen hier sicher nicht schlecht. Sie sind sich ihre Umgebung gewohnt.»

Angst vor Tierschützern

Wo die Delfine in Zukunft unterkommen werden wie auch der genaue Zeitpunkt ihres Umzuges wird von den Betreibern des Connylands aus Angst vor Störaktionen von Tierschützern geheimgehalten.

Ob der Freizeitpark auch ohne seine Hauptattraktion weiter existieren kann, wird sich nach der Winterpause zeigen.

Nach dem Tod zweier Delfine im Connyland Ende 2011 endete die Strafuntersuchung mit einer Busse gegen den behandelten Tierarzt wegen zu hoher Antibiotika-Dosierung. Die Delfine wurden zum Politikum: Mit der Lex-Connyland, einem Import-Verbot für Delfine, ist die Delfin-Haltung in der Schweiz Geschichte. Die Nachzucht von Delfinen ist mit den drei verbliebenen Exemplaren im Connyland nicht möglich.

Delfine im Connyland hüpfen bald zum letzten Mal

Delfine im Connyland hüpfen bald zum letzten Mal