In der Zivilschutzanlage unter dem Schulzentrum Riazzino im Kreis Verzasca (TI), in der sich aktuell Angehörige der Sanitätsschulen 42 der Schweizer Armee befinden, ist offenbar Munition verschwunden. Dies berichtet «20 Minuten» aufgrund eines anonymen Hinweises. 

Armeesprecher Daniel Reist bestätigt den Vorfall gegenüber dem Pendlermagazin. «Es handelt sich um rund 1500 Pistolen- und Sturmgewehrpatronen, die vermisst werden», wird Reist zitiert. Die Militärpolizei und der militärische Untersuchungsrichter hätten ihre Arbeit aufgenommen.