Öffentlicher Verkehr

Die 25 Mitglieder des neuen SBB-Kundenbeirats sind gewählt

Zug fährt ein (Symbolbild)

Zug fährt ein (Symbolbild)

Die SBB hat gewählt: 25 von 3136 Interessenten nehmen Einsitz im neuen Kundenbeirat. Dieser soll vorschlagen, wo sich die Bahn noch verbessern kann. Im Herbst tagt er zum ersten Mal.

Wie die SBB mitteilte, haben sich 3136 Personen beworben. Ausgewählt wurden sie nach ihrem Mobilitätsverhalten, nach demografischen Kriterien und in einem zweiten Schritt per Los.

So sitzen im Kundenbeirat nun 12 Frauen, 13 Männer, 15 Deutschschweizer, 7 Westschweizer und 3 Personen aus der italienischen Schweiz.

Mit je einer Person sind vier Interessengemeinschaften vertreten: die Stiftung für Konsumentenschutz, dessen Westschweizer Pendant Fédération Romande des Consommateurs, Pro Bahn Schweiz und die Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr.

Der Rat soll über Erfahrungen und Erlebnisse mit der SBB berichten und das Augenmerk vor allem auf Verbesserungspotenzial richten. Er tagt drei Mal pro Jahr und wird direkt an die Konzernleitung Bericht erstatten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1