Eien grosse Mehrheit (87%) der Schweizer Bevölkerung bezeichnet ihren Gesundheitszustand als gut oder sehr gut. Aber ein gutes Drittel der Bevölkerung ist übergewichtig. Genauer: 37 Prozent litten an Übergewicht, davon 8 Prozent an Fettleibigkeit. Bei den Männern gibt es deutlich mehr Übergewichtige (46%) als bei den Frauen (29%).

Frauen, es erstaunt wenig, achten mehr auf ihre Ernährung als Männer. Aber sie schauen auch mehr aufs Portemonnaie: das von den Frauen meist genannte Hindernis für eine gesunde Ernährung sind die realtiv hohen Kosten dafür (56%); die Männer nennen an erster Stelle ihre grosse Vorliebe für gutes Essen (55%).

Männer zwar dicker, aber auch aktiver als Frauen

Das Gewicht wird von der körperlichen Aktivität beeinflusst. Doch Herr und Frau Schweizer bewegt sich vor allem in der Altersgruppe zwischen 15 und 34 genug, wobei Männer leicht aktiver sind als Frauen.

Weitere Fakten aus der Gesundheitsbefragung:

  • 43 % leiden an Rückenschmerzen, gefolgt von Kopfschmerzen, Enschlafstörungen und Gelenk.- oder Gliederschmerzen. Letztere nehmen ab dem 40. Altersjahr deutlich zu.
  • Einer von zwanzig Personen leiden an Depressionen.
  • Einer von vier jungen Männern ist mindestens einmal pro Monat betrunken. 6 Prozent der Männer und   Porzent der Frauen haben einen regelmässigen Alkoholkonsum, der einem mittleren oder hohen Gesundheitsrisiko entspricht.
  • Die druchschnittliche Anzahl Arztbesuche pro Jahr und einwohner beträgt bei den Frauen 4,5 und bei den Männern 3,5. (cls)