Nationalrat

Der grüne Nationalrat Vischer wird im Parlament ohnmächtig

Schwächeanfall im Rat: Nationalrat Daniel Vischer

Was ist mit dem grünen Zürcher Nationalrat Daniel Vischer los? Er erlitt am Mittwochabend im Nationalratssaal einen Schwächeanfall und musste - gestützt von zwei Kollegen - den Saal verlassen. Danach trat Vischer nicht mehr in Erscheinung.

Passiert ist er kurz vor 18 Uhr. Vischer wurde ohnmächtig. Er setzte sich auf einen Stuhl und lässt den Kopf tief sinken. Rasch ist die Tessiner Nationalrätin Marina Carobbio (SP), die von Beruf Ärztin ist, zur Stelle. Auch der Zürcher Parteikollege Balthasar Glättli kümmert sich um Vischer.

Was ist geschehen. Hat sich der grüne Finanzexperte grün und blau über die Entscheide des Nationalrats vom gleichen Tag geärgert? Nein, er hatte «nur einen ganz niedrigen Blutdruck», erklärt Glättli auf Anfrage von az.

Carobbio hat einen kurzen Check gemacht, um sicher zu gehen, dass es nichts Gravierendes ist. Nach einem Glas Wasser konnte Vischer, gestützt von Kollegen, den Saal verlassen. Über seinen Zustand will sich Ärztin Carobbio nicht äussern. Laut Glättli geht es dem Patienten Vischer wieder gut. Im Saal tauchte Vischer aber nicht mehr auf. Er liess Glättli vielmehr wissen, dass er auf den Nachhauseweg sei. (rsn/dfu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1