Die Konservativen verfügen im 100-köpfigen Senat neu über 41 Mandate, die Demokraten zusammen mit zwei Unabhängigen, die mit ihnen eine Fraktionsgemeinschaft bilden, nur noch über 59.

Brown gewann am 20. Januar die Nachwahl in seinem Heimatstaat überraschend und bescherte US-Präsident Barack Obama just am Jahrestag seines Amtsantritts eine Niederlage. Er ist Nachfolger des verstorbenen Edward Kennedy.

Die magische Zahl von 60 Stimmen im Senat ist nötig, um Dauerreden der Minderheit zur Blockade oder Verzögerung von Gesetzesvorhaben zu verhindern. Es wird somit für die Demokraten und damit für Präsident Barack Obama äusserst schwer, grössere Gesetzesvorhaben in der Kammer durchzubringen.