Schweiz

Delegierte der BDP machen Weg frei für Zusammenschluss mit CVP

An ihrer Delegiertenversammlung hat die BDP formal den Weg geebnet für eine Fusionierung mit der CVP.

An ihrer Delegiertenversammlung hat die BDP formal den Weg geebnet für eine Fusionierung mit der CVP.

Die BDP hat an ihrer Delegiertenversammlung eine Statutenänderung beschlossen, die den Weg für einen Zusammenschluss mit der CVP ebnet. Weiter haben die Delegierte sechs Abstimmungsparolen gefasst.

(dpo) Mit einer am Samstag verabschiedeten Statutenänderung hat die BDP an ihrer Delegiertenversammlung auf dem Weissenstein formal den Weg geebnet für den Zusammenschluss mit der CVP zu einer neuen Mitte-Partei. «Wir sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Monaten gemeinsam etwas Historischen schaffen können, das der politischen Mitte in der Schweiz eine nachhaltige Zukunftsfähigkeit und den verdienten Erfolg sichern wird», zitiert die BDP ihren Parteipräsidenten Martin Landolt ein einer Mitteilung vom Samstag.

Tags zuvor hat der Vorstand der CVP am Freitag über die zukünftige Ausrichtung der Partei informiert. Demnach soll die CVP mit der BDP zu einer neuen Partei mit dem Namen «Die Mitte» fusionieren.

Neben der Statutenänderung haben die Delegierten der BDP die Parolen für die Abstimmungen am 27. September gefasst, die wie folgt ausfallen: Nein zur Begrenzungsinitiative; Ja zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge; Ja zu zwei Wochen Vaterschaftsurlaub; Ja zur Erhöhung der Kinderabzüge; Ja zum neuen Jagdgesetz; Ja zur Konzerninitiative.

Meistgesehen

Artboard 1