Angelo Zambelli

In sieben Gemeinden des Bezirks kommt es zu einer Kampfwahl. Im Bezirkshauptort Bad Zurzach sind die zurückgetretenen Roland Mauchle und Marie-Therese Spuhler zu ersetzen. Zur Wahl in den Gemeinderat stellen sich Franz Nebel (FDP, bisher), Meinrad Moser (parteilos, bisher) und Catherine Schindler Kündig (CVP, bisher) sowie Karl Binzegger (parteilos, neu), Reto Fuchs (parteilos, neu), Silvia Indermühle (SVP, neu), Peter Lude (parteilos, neu) und Roger Teuber (SVP, neu). Als Ammann kandidiert Franz Nebel (bisher), als Vizeammann Meinrad Moser (bisher).

Eine Kampfwahl wird es auch in Böttstein geben: Demissioniert hat Gemeindeammann Agnes Canonica. Neben den Bisherigen Bruno Rigo (FDP), Rolf Kramer (FDP) Alex Meier (CVP) und Patrick Gosteli (SVP) kandidieren neu Alexa Cester (SVP) und Sebastian Haus (CVP). Für das Amt des Gemeindeammanns stellt sich Patrick Gosteli zur Verfügung, als Vizeammann kandidiert Bruno Rigo.

Auch in Döttingen sehen die Stimmberechtigten einer echten Wahl entgegen. Für die 5 Sitze kandidieren 7 Personen. Für den Gemeinderat sind dies Peter Hirt, Lili Knecht, Ueli Bugmann, Mike Spannagel und Meinrad Keller (alle bisher) sowie Ursula Rey Richard und Kim Kuhn (beide aktive Bürger Döttingen, neu). Peter Hirt stellt sich für weitere vier Jahre als Ammann zur Verfügung, Lili Knecht kandidiert für eine weitere Amtsperiode als Vizeammann.

In Rietheim bewerben sich sechs Personen um die fünf Gemeinderatssitze. Zur Wahl treten die Bisherigen Beat Rudolf, Christian Schneider, Daniel Metzger und Oliver Klancnik an. Neu in die Kommunalpolitik einsteigen wollen Marie-Claire Schönenberger und Kurt Giel.

Einen unschönen Wahlkampf erlebt derzeit die Gemeinde Rümikon. Ein anonymes Flugblatt mit persönlichen Angriffen auf Gemeinderats- und Vizeammann-Kandidat Franz Schumacher hat die Stimmung im Dorf vergiftet. Bei der Gemeinderats-Ersatzwahl erhalten die vier Bisherigen Corrado Brunelli, Kurt Fischer, Urs Habegger und Willy Marques Konkurrenz von den neu kandidierenden Markus Perreten, Corinne Schneider und Franz Schumacher. Spannend ist die Ausmarchung bei der Vizeammannwahl. Kurt Fischer (bisher) sieht sich von Franz Schumacher (neu) herausgefordert. Für das nach dem überraschenden Tod von Gottlieb Fischer verwaiste Amt des Gemeindeammanns liegt keine Kandidatur vor.

Buchstäblich in letzter Sekunde sind in Siglistorf zwei zusätzliche Bewerbungen für den Gemeinderat eingegangen. Damit kommt es auch in der Studenländer Gemeinde zu einer Kampfwahl. Zu ersetzen ist Marcel Steiner. Für die Wahl angemeldet haben sich Stefan Schumacher, Manfred Reinert, Jens Tönnessen und Ralf Kaltenbach (alle bisher) sowie Daniel Blum und Philipp Germann (beide neu). Ammann und Vizeammann müssen gemäss Gemeindeordnung in einem separaten Wahlgang bestimmt werden.

Die siebte Kampfwahl zeichnet sich in Tegerfelden ab. 6 Kandidatinnen respektive Kandidaten bewerben sich für den Einsitz im Gemeinderat. Es sind dies die bisherigen Amtsinhaber Erwin Baumgartner, Peter Hauenstein, Marius Erdin und Thomas Baumgartner (alle parteilos) sowie die Neuen Béatrice Vital-Sibold (parteilos) und Pascal Zöbel (Junge SVP Aargau).

Fünf Kandidaten für fünf Sitze

In einigen Gemeinden des Bezirks haben sich justament so viele Kandidaten für eine Wahl angemeldet, wie Sitze zu vergeben sind. Koblenz, Leibstadt, Lengnau und Unterendingen sind in der glücklichen Lage, über genügend Kandidatinnen respektive Kandidaten zu verfügen. Aus dem Gemeinderat Koblenz zurückgetreten sind Max Gross und Karin Gfeller-Suter. Anmeldungen liegen vor von Heidi Wanner, Roland Christen und Beatrice Lickel (alle bisher) sowie von Michael Gassler und Matthias Krattinger (beide neu). Heidi Wanner bewirbt sich für eine Wiederwahl als Gemeindeammann, Roland Christen für eine Wiederwahl als Vizeammann.

In Leibstadt haben Ammann Walter Anderhub und Vizeammann Eduard Graf ihren Rücktritt bekannt gegeben. Zur Wahl stellen sich Isabella Häfliger, Urs Gärtner, Christian Burger (alle bisher) sowie Gabriela Essig und Guido Zimmermann (beide neu). Als Gemeindeammann kandidiert Christian Burger, als Vizeammann Urs Gärtner.

Lengnau hat Vizeammann Rita Hanselmann und Gemeinderat Stefan Müller zu ersetzen. Zur Wiederwahl treten Kurt Schmid (CVP, bisher), Franz Bertschi (SVP, bisher), Susanne Holthuizen (CVP, bisher) sowie Hanni Jetzer (FDP, neu) und Martina Frei (SVP, neu) an. Kurt Schmid kandidiert für eine weitere Amtsperiode als Gemeindeammann, Franz Bertschi neu als Vizeammann.

In Unterendingen muss Patrick Knecht ersetzt werden. Angemeldet für die Gemeinderatswahl haben sich Kurt Hauenstein, Paul Beck, Willi Hauenstein und Peter Keller (alle b isher) sowie Markus Senn (neu). Kurt Hauenstein (bisher) kandidiert als Ammann, Paul Beck (bisher) als Vizeammann.

Hier fehlen Kandidaten

In Rekingen buhlen vier Kandidaten um die Gunst der Wähler. Es sind dies Anton Barth, Jürg Fischer und Werner Schumacher (alle bisher) sowie Monika Zimmermann (neu). Als Ammann stellt sich Anton Barth (bisher) zur Verfügung, als Vizeammann Jürg Fischer (neu).

In Fisibach sind Vizeammann Willi Suter und Gemeinderat Ueli Baumgartner zu ersetzen. Gemeldet sind Marcel Baldinger, Roger Berglas und Claudia Keiser (alle bisher). Zwei Sitze sind vakant.

Die Kandidaturen in den Gemeinden Baldingen, Böbikon, Endingen, Fisibach, Kaiserstuhl, Klingnau, Leuggern, Mellikon, Schneisingen und Wislikofen werden in einer der nächsten Ausgaben der Aargauer Zeitung publiziert.