Raumplanung
Darbellays Walliser Basis droht mit Abspaltung von CVP

Die Basis von CVP-Präsident Christophe Darbellay, die CVP-Sektion Unterwallis, droht mit der Abspaltung von der Mutterpartei. Grund für den Aufstand ist das neue Raumplanungsgesetz, das die Walliser vehement bekämpfen, die CVP aber begrüsst.

Drucken
Teilen
CVP-Präsident Christophe Darbellay ist unter Druck. (Archiv)

CVP-Präsident Christophe Darbellay ist unter Druck. (Archiv)

Keystone

Während die Christdemokraten im Bundeshaus für scharfe Regeln gegen die Zersiedelung gestimmt haben, sind die Walliser strikte dagegen. So hat die CVP Unterwallis bereits beschlossen, das Referendum zu ergreifen, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet.

Die Abspaltung sei ein realistisches Szenario, sagt deren Präsident Michael Rothen: «Wir bluffen nicht.» Für Darbellay, der das Referendum unterstützt, geht es auch um die politische Zukunft. Der 41-Jährige hat bereits angekündigt, dass er im Laufe dieser Legislatur das CVP-Präsidium abgeben wird. Er muss sich also überlegen, ob er seine politische Karriere allenfalls als Bundesrats-Aspirant in Bern oder lieber im Wallis fortsetzen will, wo er schon einmal erfolglos für die Regierung kandidiert hat. (rsn)

Aktuelle Nachrichten