Die Ursache des Dachstockbrands in Reiden von Ende August ist geklärt: Ein nicht gelöschtes Raucherstäbchen löste das Feuer aus, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Montag mitteilte.

Im Holzgebäude war der gesamte Dachstock ausgebrannt, verletzt worden aber war niemand. Die Bewohner der drei Wohnungen befanden sich nicht im Gebäude, als der Brand ausbrach. Insgesamt rund 80 Feuerwehrleite waren vor Ort. 

Aktuelle Polizeibilder:

(sda/nch)