Tiefere Fallzahlen
Theorie trifft auf Realität: Taskforce-Chef Martin Ackermann verteidigt die Horror-Szenarien

Die Covid-19-Taskforce des Bundes hat Ende März mit ihren Modellierungen Schreckensszenarien mit bis zu 10'000 Infektionen pro Tag erstellt. Doch nun gehen die Zahlen zurück trotz Lockerungen. Taskforce-Chef Martin Ackermann erklärt sich.

Bruno Knellwolf
Drucken

Exklusiv für Abonnenten

Ein bisschen Normalität: Trotz der Lockerungen am 19. April gehen die Infektionszahlen in der Schweiz zur Zeit zurück.

Ein bisschen Normalität: Trotz der Lockerungen am 19. April gehen die Infektionszahlen in der Schweiz zur Zeit zurück.

Anthony Anex/Keystone (Solothurn, 25. April 2021)

1795 neue Infektionsfälle – und das an einem Mittwoch. An jenem Wochentag, an dem das BAG jeweils die höchsten Fallzahlen liefert. So kann Patrick Mathys vom BAG in Bern von sinkenden Fallzahlen berichten, einem tieferen R-Wert von 0,93 und von einer Abnahme bei den Hospitalisationen. Ebenfalls bleiben die Todeszahlen tief.