Comeback

Christoph Mörgeli will wieder in den Nationalrat – «die Politik der grünen Wahlsieger bekämpfen»

Schafft Christoph Mörgeli das Comeback?

Schafft Christoph Mörgeli das Comeback?

Christoph Mörgeli möchte gemäss «SonntagsBlick» im Herbst wieder in den Nationalrat einziehen. Der heutige «Weltwoche»-Journalist habe der SVP des Kantons Zürich seine Ambitionen in einem Brief mitgeteilt. «Ja, ich habe mich diese Woche um einen Sitz auf der Nationalratsliste beworben», bestätigte Mörgeli – der 2015 die Wiederwahl in den Nationalrat verpasst hatte – gegenüber der Zeitung.

Das aktuelle Formtief seiner Partei habe ihn in seinem Beschluss bestärkt. Sein Entscheid zur Wiederkandidatur hänge eng mit dem schlechten Abschneiden der Zürcher SVP anlässlich der letzten Kantonsratswahlen zusammen. Es sei für die Partei von «existenzieller Bedeutung», ihren Kurs nicht dem der grünen Wahlsieger anzugleichen, lässt sich der 58-Jährige im «SonntagsBlick» zitieren, die SVP müsse «deren für unsere Unabhängigkeit, Wohlfahrt und Freiheit verderbliche Politik mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen».

Am 21. Mai brüte nunmehr der Parteivorstand der kantonalen SVP über die Kandidatenliste und eine Woche später fände die entscheidende Delegiertenversammlung zur Aufstellung der Kandidaten statt, hiess es weiter. Nach der Abwahl 2015 zeigt sich Mörgeli bereit für eine Rückkehr ins Parlament: «Ich erlaube mir, auf meine politische Erfahrung, meine Linientreue, meinen Kampfgeist und meine Ausdrucksmöglichkeiten in Wort und Schrift hinzuweisen.»

Meistgesehen

Artboard 1