Nach SVP-Schlappe
Christoph Blocher: «Das Modethema Klima geht wieder vorbei»

Die SVP hat in den Kantonen zuletzt eine Wahlniederlage nach der anderen eingefahren. Was Parteilenker Christoph Blocher zum Zustand seiner Partei und der Schweiz sagt - hier der Liveticker von der Medienkonferenz zur Nachlesen.

Jürg Krebs
Merken
Drucken
Teilen
Christoph Blocher
22 Bilder
Christoph Blocher sieht seine Partei im Hinblick auf die nationalen Wahlen in guter Verfassung.
Die SVP setze nicht auf Modeströmungen, sondern behalte im Gegensatz zu allen anderen einen klaren Kopf.
"Das Modethema Klima geht wieder vorbei. Man muss einfach warten", zeigte er sich am Dienstag bei einer Medienkonferenz in Zürich überzeugt.
Diese ganze Klimakatastrophen-Walze werde momentan mit sehr viel Wohlwollen aus Bevölkerung und Medien unterstützt.
"Dem hatten wir bei den kantonalen Wahlen nichts entgegenzusetzen", räumte er ein.
Sorgen macht er sich im Hinblick auf die Wahlen im Herbst deswegen nicht. Das Modethema Klima gehe wieder vorbei, man müsse nur warten.
Er verglich dieses "Weltuntergangsszenario" mit dem Waldsterben und dem Ozonloch.
"Wer spricht denn noch davon? Die Welt wird auch dieses Mal nicht untergehen."
Christoph Blocher begrüsst die Journalisten an seiner Medienkonferenz: «Ich habe nicht das Bedürfnis etwas zu sagen, aber sie haben das Bedürfnis zu fragen. Also stehe ich hier.»
Christoph Blocher tritt ans Rednerpult – lange hält es ihn aber nicht bei den Mikrofonen.
Der SVP-Lenker lässt die Journalisten ihre Fragen stellen und bewegt sich dabei immer wieder durch den Raum
Die Fragen springen, ein roter Faden fehlt und auch Blocher ist kaum an Ort zu halten.
Seine Assistentin muss ihn immer wieder vor die Mikrophone stellen.
Christoph Blocher an seiner Medienkonferenz, die eigentlich ein offene Fragerunde der Journalisten ist.
Christoph Blocher vor der Medienkonferenz.
Sorgen macht er sich im Hinblick auf die Wahlen im Herbst deswegen nicht. Das Modethema Klima gehe wieder vorbei, man müsse nur warten.
"Das Modethema Klima geht wieder vorbei. Man muss einfach warten", zeigte er sich am Dienstag bei einer Medienkonferenz in Zürich überzeugt.
Diese ganze Klimakatastrophen-Walze werde momentan mit sehr viel Wohlwollen aus Bevölkerung und Medien unterstützt.
Die SVP setze nicht auf Modeströmungen, sondern behalte im Gegensatz zu allen anderen einen klaren Kopf.
Christoph Blocher sieht seine Partei im Hinblick auf die nationalen Wahlen in guter Verfassung.
_WB50429

Christoph Blocher

Keystone