Bundesratswahlen

Christian Amsler aus Schaffhausen für Bundesratswahl nominiert

Christian Amsler will im Dezember Bundesrat werden. (Archivbild).

Christian Amsler will im Dezember Bundesrat werden. (Archivbild).

Nun ist es offiziell: Der Schaffhauser Christian Amsler steigt ins Rennen um die Nachfolge von Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Die FDP des Kantons Schaffhausen hat ihn am Donnerstagabend nominiert.

Sie freue sich, mit Amsler offiziell in die Bundesratswahlen einzusteigen, teilte die Kantonalpartei am Abend mit: "Schaffhausen konnte noch nie in der Geschichte der Eidgenossenschaft einen Bundesrat stellen!"

Als ehemaliger Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren der Deutschschweiz sei Amsler in Bern gut vernetzt, schreibt die FDP Schweiz in einer Mitteilung. Zudem habe er sich über viele Jahre als Gemeindepräsident, Kantonsrat und Bildungsdirektor profiliert.

Erster nominierter Kandidat

Amsler ist derzeit Erziehungsdirektor und Regierungspräsident des Kantons Schaffhausen. Der 54-Jährige ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Vor seiner Wahl in die Schaffhauser Regierung 2009 war er an der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen als Prorektor tätig.

Christian Amsler ist der erste offiziell nominierte Kandidat einer FDP-Kantonalpartei. Die St. Galler Ständerätin Karin Keller-Sutter teilte zwar mit, dass sie sich für die Wahl zur Verfügung stellen werde. Doch offiziell entscheiden wird die St. Galler FDP erst an der Nominationsversammlung vom 20. Oktober.

Bis am 24. Oktober müssen alle FDP-Kantonalparteien ihre Kandidaturen melden. Nominiert wird am 16. November durch die Fraktion. Die Bundesratswahlen finden am 5. Dezember statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1