Carla Bruni: «Er würde mich nie betrügen»

Nicolas Sarkozy soll ein Techtelmechtel mit seiner Umweltministerin Chantal Jouanno haben. Seine Frau Carla Bruni soll sich mit dem Chansonnier Benjamin Biolay trösten. Die Gerüchte halten sich seit Wochen hartnäckig in Paris. Fast alles falsch, sagt jetzt Frau Staatspräsidentin

Drucken
Teilen
Carla Bruni

Carla Bruni

Keystone

Carla Bruni: «Er würde mich nie betrügen»

Nicolas Sarkozy soll ein Techtelmechtel mit seiner Umweltministerin Chantal Jouanno haben. Seine Frau Carla Bruni soll sich mit dem Chansonnier Benjamin Biolay trösten. Die Gerüchte halten sich seit Wochen hartnäckig in Paris. Fast alles falsch, sagt jetzt Frau Staatspräsidentin

Carla Bruni hat sich bereits vor einer Woche mit dem TV-Sender «Sky News» über Ehe und eheliche Treue unterhalten. Das Interview wurde jetzt ausgestrahlt. «Er würde mich niemals betrügen«, sagt die First Lady da über ihren Mann. «Oder haben sie ein Foto von einem seiner Seitensprünge gesehen? Nein, na also.» Sie sei sehr sicher, dass da nichts sei.
Das wahre Märchen ist laut Bruni viel mehr, «wie unglaublich glücklich ich bin.» Sie hätte nie gedacht, mit 40 sich nochmals so zu verlieben und zu heiraten.

Ob es für ewig hält, da ist Frau Bruni nicht so sicher. «Ich denke, eine Ehe sollte für immer halten. Doch man weiss nie, was passiert. Ich wünschte, sie wäre für ewig. Aber wir könnten schon morgen tot umfallen.».

Sollen wir ihr das glauben? «99 Prozent der Dinge, die erzählt werden, sind falsch», erklärt uns Mme Le Pésident. «Ich höre gar nicht, ich nehme so etwas gar nicht wahr.» Sie weiss auch, wieso das in ihrem Fall so ist: Weil sie nie ausgehe und sich mit niemandem treffe. (rsn)

Aktuelle Nachrichten