Betroffen sei nach ersten Ermittlungserkenntnissen der Bus einer kroatischen Reisegruppe, sagte der Sprecher der Kantonspolizei Wallis, Mathias Volken, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA zu einem Bericht von 20min.ch. Die Gruppe habe sich auf dem Heimweg befunden. Andere Fahrzeuge seien zum Zeitpunkt des Brandausbruchs kurz nach 13 Uhr nicht im Tunnel gewesen.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Am Nachmittag waren die Aufräumarbeiten noch im Gang. Spezialisten klärten zudem ab, wie sehr die Tunnelwand in Mitleidenschaft gezogen wurde, wie Volken weiter sagte. Bis auf Weiteres bleiben der Schallbergtunnel und die Simplonpassstrasse für den Verkehr gesperrt. Eine Umfahrungsmöglichkeit gebe es nicht.

Polizeibilder vom Januar