Weder das Genfer Modell Cannabis Social Club, in dem volljährige Personen Hanf kaufen und im Club konsumieren könne, noch ein wissenschaftlicher Pilotversuch, wie ihn die Städte Bern, Zürich und Basel vorschlagen sind gesetzeskonform. Dies berichtet die Zeitung „Schweiz am Sonntag“. 

In Genf scheint man die Aussichtslosigkeit erkannt zu haben. Die Arbeitsgruppe des Cannabis Social Club will sich demnächst auflösen. Ihre Hoffnungen ruhen jetzt auf Altbundesrätin Ruth Dreifuss. Laut dem Projektleiter des Cannabis-Social Club hat die Genfer Regierung Dreifuss mit einer Machbarkeitsstudie zur Drogenliberalisierung beauftragt.