Bürgerräte in Subingen und Deitingen gewählt

In den beiden Gemeinden Deitingen und Subingen gabs Kampfwahlen.

Merken
Drucken
Teilen

In vielen Gemeinden in der Region waren die Bürgerräte still gewählt. Anders in Deitingen und Subingen: Dort waren weniger Sitze zu vergeben als Kandidaten aufgestellt worden sind, folglich kam es am Sonntag zu Kampfwahlen. Nach wie vor die stärkste Vertretung stellt in Deitingen die CVP, auch wenn sie einen Sitz abgeben musste. Im Rat sitzen neu Urs Schläfli (318 Stimmen), Christoph Juchli (310), Heidi Kofmel (302) und Philippe Gobet (273) von der CVP, weiter Marcel Egger (196), Martin Kofmel (195) und Hans Stalder (181) von der FdP sowie Martin Flury (162) von der SVP.

FdP verliert Sitz in Subingen

In Subingen hat die CVP zulasten der FdP einen Sitz geholt. Nach wie vor vertreten ist die SP. Im Rat sitzen in der kommenden Legislatur Gerhard Ludäscher (163) und Oskar Probst (157) von der CVP, Roland Kummli (162) und Markus Schnider (128) von den Freisinnigen sowie der Sozialdemokrat Jörg Jäggi (151). Jürg Leuenberger von der FdP musste seinen Sitz räumen. (crs)