Coronavirus

Bundesrat Cassis: Rückkehr zur Normalität ist das zentrale Ziel

Bundesrat Ignazio Cassis ist optimistisch, dass die Schweiz ihre Grenzen mit den Nachbarstaaten bald wieder öffnen kann. (Archivbild)

Bundesrat Ignazio Cassis ist optimistisch, dass die Schweiz ihre Grenzen mit den Nachbarstaaten bald wieder öffnen kann. (Archivbild)

Die rasche Rückkehr zur Normalität ist laut Bundesrat Ignazio Cassis oberstes Ziel der Landesregierung. Es müsse jedoch sichergestellt sein, dass die Kurve der neu infizierten Personen nicht wieder steige und die Wirtschaft nicht noch grösseren Schaden nehme.

Die wichtigste Lockerung ab kommender Woche sei für ihn, dass die Menschen wieder eine räumliche und zeitliche Struktur bekämen, sagte Cassis in einem Interview mit den "Schaffhauser Nachrichten" (Samstagausgabe). Die letzten Wochen seien von grosser Ungewissheit geprägt gewesen. Das sei auf die Dauer schwierig zu ertragen.

Auf die Frage, wann die Grenzen mit den Nachbarländern wieder geöffnet werden könnten, sagte der Aussenminister, dass eine gewisse Normalität bald kommen werde. Da sei er optimistisch. "Ich bin überzeugt, dass wir uns in naher Zukunft wieder so frei bewegen können wie früher", sagte Cassis weiter.

Die Coronakrise werde jedoch Spuren hinterlassen. Der Welthandel werde sich verändern. Die Krise habe global riesige Abhängigkeiten offengelegt. Die Krise sei noch nicht zu Ende und das Virus noch nicht besiegt. Trotz schrittweiser Öffnung lebe die Schweiz noch immer unter Notrecht und die Grundrechte seien eingeschränkt.

Den Bundesrat habe die Krise noch mehr geeint. "Es ist mir wichtig zu betonen, dass wir uns im Bundesrat immer einigen konnten, auch wenn wir nicht immer gleicher Meinung waren", sagte Cassis.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1