Der Finanzministerin sei es ein Anliegen gewesen, sich ein Bild vor Ort zu machen und die Arbeit sowie die vorhandenen Mittel von Grenzwache und zivilem Zoll im Detail kennen zu lernen, teilte das EFD mit. Die Bundesrätin wurde am frühen Donnerstagabend zunächst vom Stellvertretenden Grenzwachtkommandanten der Region Genf, Major John Bonnet, über die Situation in der Grenzregion Genf informiert.

Biometrie am Flughafen

Im Anschluss besichtigte sie den Flughafen Genf, wo das Grenzwachtkorps seit März 2009 im Auftrag des Kantons Genf die Grenzkontrollen durchführt. Dabei interessierte sich Widmer-Schlumpf laut EFD besonders für die vorhandenen Mittel und Möglichkeiten im Bereich der Biometrie.

In den späteren Abendstunden beteiligte sich die Bundesrätin an einem mobilen Einsatz des Grenzwachtkorps an der grünen Grenze bei Thônex und im Grenzraum, der bis um zwei Uhr morgens dauerte.

Anfang Oktober hatte Bundesrätin Widmer-Schlumpf bereits die Grenzregion Tessin besucht.