Gotthard
Bundesamt für Strassen will Nachtfahrverbot nicht aufheben

Ulrich Giezendanners Nerven liegen blank: Er bleibt auf Gefahrengut sitzen, das er ins Tessin transportieren möchte, weil für Gefahrengut ein Fahrverbot durch den Gotthard Strassentunnel besteht.

Merken
Drucken
Teilen

Der Grund ist der Felssturz, der die Bahnlinie, auf der normalerweise Gefahrengut transportiert werden kann, für mehrere Wochen blockiert. Doch das Bundesamt für Strassen will nicht einlenken und verweist auf den offenen Simplonpass.

Das kann der SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner nicht verstehen. Nun fordert er Antworten von Bundesrätin Doris Leuthard.