Konjunkturprogramm

Bund schafft Überbrückungsangebot für seine Lehrabgänger

Jugendarbeitslosigkeit (Symbolbild)

Jugendarbeitslosigkeit (Symbolbild)

Der Bund leistet im Rahmen des dritten Konjunkturprogramms einen Beitrag zu Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Er bietet seinen Lehrabgängerinnen und Lehrabgängern ohne Anschlusslösung eine befristete Anstellung von drei bis maximal neun Monaten an.

Wenn ein Teilnehmer des Programms innerhalb dieser Zeitspanne eine feste Anstellung findet, kann er innerhalb einer Woche kündigen, wie das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) mitteilte.

Das Überbrückungsprogramm läuft seit diesem August und dauert bis Ende 2011. Dieses Jahr profitieren bisher 46 Jugendliche vom Programm, wie Marianna Schwaar vom Eidg. Personalamt auf Anfrage sagte.

Das Überbrückungsprogramm PONTE kostet den Bund jährlich 500'000 Franken. Es ist Teil des dritten Konjunkturprogramms des Bundes, in dessen Rahmen jährlich 400 Millionen Franken zur Ankurbelung der Wirtschaft eingesetzt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1